START-interaktiv: Interaktive Technologien für Gesundheit und Lebensqualität

START-interaktiv: Interaktive Technologien für Gesundheit und Lebensqualität

START-interaktiv: Interaktive Technologien für Gesundheit und Lebensqualität
Förderbereich: Technologie

Mit der Richtlinie zur Förderung von Projekten zum Thema “START-interaktiv: Interaktive Technologien für Gesundheit und Lebensqualität” soll das Ideen-/Innovationspotenzial von Start-ups im Bereich Spitzenforschung zu interaktiven Technologien für Gesundheit und Lebensqualität gestärkt und für Wirtschaft und Gesellschaft besser nutzbar gemacht werden.

Frist zur Einreichung: 15.07.2024

Quelle: Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

Ziel und Zweck der Förderung

Mit der Förderung “START-interaktiv“ werden zwei Ansätze verfolgt:

Modul 1: Die Chancen für die Gründung von Start-ups sollen durch gezielte Förderung geeigneter Forschungsteams bereits an Hochschulen und Forschungseinrichtungen verbessert werden.
Modul 2: Bereits gegründete junge Start-ups sollen bei risikoreicher vorwettbewerblicher Forschung und Entwicklng (FuE) passgenau gefördert werden.

Welche Maßnahmen werden gefördert?

Gefördert werden FuE-Vorhaben aus dem Bereich der interaktiven Technologien für Gesundheit und Lebensqualität, deren Forschungsthemen in den folgenden zwei Forschungsfeldern des Forschungsprogramms „Miteinander durch Innovation“ liegen:

Digital unterstützte Gesundheit und Pflege
Lebenswerte Räume: smart, nachhaltig und innovativ

Anwendungen im Bereich der industriellen Produktion sind nicht Gegenstand der Förderung.

Modul 1: Gefördert werden Innovationen der interaktiven Technologien für Gesundheit und Lebensqualität an Hochschulen oder Forschungseinrichtungen in Form von Einzelvorhaben. Im Mittelpunkt steht dabei die Förderung von innovativen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten, um den Reifegrad der aktuellen Ergebnisse zu erhöhen. Gefördert werden Projektideen bereits bestehender Forschungsgruppen mit hohem FuE-Anteil, um den Reifegrad der erreichten Forschungsinhalte und deren Verwertungspotenziale zu erhöhen. Zuwendungsfähig sind Mittel für die Durchführung der FuE-Projekte. Die eigentliche Unternehmensgründung ist nicht Bestandteil der Förderung.
Modul 2:Gefördert werden risikoreiche Forschungs- und vorwettbewerbliche Entwicklungsvorhaben, die technologieübergreifend und anwendungsbezogen sind sowie einen direkten positiven Einfluss auf die Innovationsfähigkeit und erwarteten Wettbewerbschancen der beteiligten Start-ups haben. Förderfähig sind Tandem-Vorhaben mit der „Mutter“-Hochschule/-Forschungseinrichtung und ihrem jungen Start-up, Einzelvorhaben eines Start-ups sowie Verbundvorhaben zwischen einem oder mehreren Start-ups, anderen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), Hochschulen, Forschungseinrichtungen und anderen mittelständischen Unternehmen. Gefördert wird die technische Umsetzung und Realisierung von Projektideen, unternehmerische Weiterqualifizierung und Coaching von Start-ups.

Die Förderung erfolgt als Zuschuss

Die Höhe der Zuschüsse für experimentelle Entwicklung und industrielle Forschung beträgt je nach Vorhaben und Größe der antragstellenden Unternehmen bis zu 80 % der förderfähigen Kosten.
Innovationsbeihilfen für KMU werden mit bis zu 100 % der förderfähigen Kosten und höchstens 220.000 Euro innerhalb von drei Jahren gewährt.

Wichtige Förder-Tipps

Lassen Sie sich rechtzeitig über die Fördermittel und Zuschüsse für Ihr Vorhaben beraten. Sprechen Sie immer vor Projektbeginn mit einem unserer Förderexperten, damit Ihnen keine Förderchancen entgehen: Kontakt

Sie möchten auf den Laufenden bleiben und über aktuelle Änderungen von wichtigen Fördermitteln und Zuschüssen informiert werden? Dann melden Sie sich hier zu unseren zu unseren Förder-News an.