IKT für Elektromobilität - E-Nutzfahrzeuge

Förderbereich: > Technologie

IKT für Elektromobilität - E-Nutzfahrzeuge

Mit dem Technologiewettbewerb “IKT für Elektromobilität: wirtschaftliche E-Nutzfahrzeug-Anwendungen und Infrastrukturen“ sollen Forschungsanstrengungen unterstützt werden, um der Antriebswende im Nutzfahrzeugsegment weiteren Schub zu verleihen.

Frist zur Einreichung: 15.09.2022

Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWi)

Ziel und Zweck der Förderung

Mit der Förderung soll ein Beitrag zu den übergeordneten Zielen des Klimaschutzes und den notwendigen Veränderungen in Richtung einer umwelt- und nutzerfreundlichen vernetzten Mobilität und Weiterentwicklung der Verkehrs- und Logistiksysteme mit Hilfe von IKT geleistet werden. Gesucht werden Lösungen, die helfen, die Herausforderungen an der Schnittstelle von Fahrzeug, Verkehr, Logistik, Gebäude und Energienetzen mit Hilfe des Einsatzes von neuen IKT-basierten Elektromobilitätslösungen zu bewältigen. Die einschlägigen Vorgaben der Digitalisierung der Energiewende sind dabei zu beachten.

Welche Maßnahmen werden gefördert?

Gefördert wird die Entwicklung von IKT-basierten Systemansätzen und Anwendungen für

die Verknüpfung gewerblicher Elektromobilität mit fortschrittlichen Energie-, Logistik- und Liegenschaftsinfrastrukturen
Hochautomatisierte und autonome Personenbeförderungs- und Cargo-Konzepte im City-, ländlichen und suburbanen Bereich
Fahrzeugkommunikation und Daten sowie Plattform-/App-basierte Anwendungen
Neue Ladeinfrastruktur-Lösungen
IKT-basierte Wasserstoff-/Brennstoffzellen-Anwendungen im Nutzfahrzeugsegment

Die Förderung erfolgt als Zuschuss

Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft werden mit einem Zuschuss von bis zu 50 % der beihilfefähigen Kosten gefördert. Für kleine und mittlere Unternehmen gemäß KMU-Definition der EU kann eine differenzierte Bonusregelung zu einer höheren Förderquote von bis zu 80% führen.

Wichtige Förder-Tipps

Lassen Sie sich rechtzeitig über die Fördermittel und Zuschüsse für Ihr Vorhaben beraten. Sprechen Sie immer vor Projektbeginn mit einem unserer Förderexperten, damit Ihnen keine Förderchancen entgehen. Wir bieten Ihnen ein erstes kostenfreies Beratungsgespräch an.

Sie möchten auf den Laufenden bleiben und über aktuelle Änderungen von wichtigen Fördermitteln und Zuschüssen informiert werden? Dann melden Sie sich zu unseren Förder-News an. Fordern Sie hier unsere Förder-News an: Kontakt

Nach Oben