ZuSE – Zukunftsfähige Spezialprozessoren und Entwicklungsplattformen

Mit dem Förderprogramm “Zukunftsfähige Spezialprozessoren und Entwicklungsplattformen (ZuSE)” werden Verbundforschungsprojekte unterstützt, die auf die Entwicklung von spezialisierten Prozessoren für den Einsatz in technischen Systemen mit besonderen Anforderungen etwa bezüglich Energieeffizienz oder Zuverlässigkeit zielen. Dabei sollen einerseits anwendungsübergreifende Entwicklungsplattformen entstehen, die eine effiziente Ableitung von anwendungsspezifisch angepassten Prozessoren ermöglichen. Andererseits sollen Prozessoren entwickelt werden, die die besonderen Anforderungen von KI-Algorithmen mit angepasster Hardware unterstützen, bis hin zu noch wenig verbreiteten Ansätzen wie neuromorphen Chips.

Bewertungsstichtag für Projektskizzen: 12.07.2019

Fördermittelberatung Zuschüsse ZuSE
© Nmedia – Fotolia.com

Zukunftsfähige Spezialprozessoren und Entwicklungsplattformen (ZuSE)

Die Digitalisierung durchdringt mittlerweile weite Bereiche der Alltags- und Arbeitswelt. Immer größere Mengen an Daten zum Beispiel aus einer steigenden Anzahl Sensoren können durch komplexe Algorithmen und KI in kurzer Zeit analysiert werden. Informationen werden so verarbeitet, dass sich neue Erkenntnisse ableiten lassen, die sich für autonome technische Systeme einsetzen lassen. Dies ist die Basis, um zukünftig zum Beispiel autonomes Fahren ohne menschliches Eingreifen zu ermöglichen oder um Produktionsketten in Echtzeit zu steuern und zu optimieren. Diese Entwicklungen erfordern sehr leistungsfähige Elektronik. Prozessoren für Zukunftsaufgaben wie das autonome Fahren oder Industrie 4.0 müssen nicht nur bei der Rechenleistung hohe Anforderungen erfüllen. Gerade hinsichtlich Energieeffizienz, Zuverlässigkeit, Robustheit und Sicherheit gehen diese Anforderungen deutlich über den Stand der Technik, etwa bei Universalprozessoren in der Konsumelektronik, hinaus. Gleichzeitig können bestimmte Rechenoperationen, wie etwa KI-Algorithmen, erst durch stark angepasste Hardware effizient ausgeführt werden und damit auch in Szenarien mit limitiertem Energiebudget eingesetzt werden. Mit der Förderrichtlinie “Zukunftsfähige Spezialprozessoren und Entwicklungsplattformen (ZuSE)” wird das Ziel der Erforschung verfolgt von:

  • Plattformen für die zukünftige, effiziente Entwicklung von spezialisierten Prozessoren sowie
  • Prozessoren, die für die Verarbeitung von KI-Algorithmen optimiert sind.

Welche Maßnahmen werden gefördert?

Gegenstand der Förderung sind vorwettbewerbliche Verbundforschungsprojekte zwischen Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft. Es soll der dringende Bedarf der Anwenderbranchen an Prozessoren gedeckt werden, die auf ihre Aufgaben zugeschnitten und hochperformant sind. Durch die Entwicklungen soll darüber hinaus eine vertrauenswürdige Quelle für zentrale, strategisch wichtige Komponenten der Digitalisierung geschaffen werden, sodass vor allem für sicherheitskritische Anwendungen der gesamte Entstehungsprozess der verbauten Elektronik transparent und nachvollziehbar wird. Mit der Förderung soll die Verfügbarkeit von Rechenleistung verbessert werden, die auf Anforderungen spezifischer Anwendungen zugeschnitten ist, um die Innovationskraft der Anwenderbranchen am Standort Deutschland zu stärken. Gleichzeitig soll durch den Aufbau von Kompetenzen im Bereich der Prozessorentwicklung und damit auch der Designfähigkeit für More-Moore-Technologien die Technologiesouveränität Deutschlands und Europas ausgebaut werden. Der engen Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, vor allem auch kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), Forschungseinrichtungen im universitären und außeruniversitären Bereich sowie Hochschulen kommt eine besondere Bedeutung zu.

Die Förderung erfolgt als Zuschuss

Die Höhe des Zuschusses beträgt für Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft i.d.R. bis zu 50% der zuwendungsfähigen Kosten.

Förderbereich: Technologie
Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Wichtige Förder-Tipps

Lassen Sie sich rechtzeitig über die Fördermittel und Zuschüsse für Ihr Vorhaben beraten. Sprechen Sie immer vor Projektbeginn mit einem unserer Förderexperten, damit Ihnen keine Förderchancen entgehen. Wir bieten Ihnen ein erstes kostenfreies Beratungsgespräch an.

Sie möchten auf den Laufenden bleiben und über aktuelle Änderungen von wichtigen Fördermitteln und Zuschüssen informiert werden? Dann melden Sie sich zu unseren Förder-News an. Fordern Sie hier unsere Förder-News an: Kontakt