IT-Sicherheit: Sichere Industrie 4.0 in der Praxis

Der Transfer von IT-Sicherheit in die industrielle Praxis der Industrie 4.0-Anwendungen ist von zentraler Bedeutung, doch die Komplexität von Werkzeugen, Vorgehensmodellen und Risikoanalysen stellen insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) häufig vor große Herausforderungen. Mit dem Förderprogramm “Sichere Industrie 4.0 in der Praxis“ wird die Partizipation von KMU an wissenschaftlichen Ergebnissen von IT-Sicherheit in der Praxis von Industrie 4.0-Anwendungen unterstützt. Die Förderung soll auch einen Beitrag zur technologischen Souveränität Deutschlands im Bereich der IT-Sicherheit leisten.

Frist zur Einreichung von Projektskizzen: 18.01.2019

Fördermittelberatung Zuschüsse IT-Sicherheit: Sichere Industrie 4.0 in der Praxis
© Nmedia – Fotolia.com

Sichere Industrie 4.0 in der Praxis

Gegenstand der Förderung ist der Transfer und die Weiterentwicklung von Werkzeugen, Methoden, Modellen und Konzepten als Grundlage für konkrete Maßnahmen zur Verbesserung der IT-Sicherheit in der Industrie 4.0. Außerhalb dieser Förderrichtlinie wird ein begleitendes Basisprojekt anwendungsorientiert ausgestaltet. Das Basisprojekt berät die geförderten Projekte und stellt angepasste Lösungsbausteine zur Verfügung. Darüber hinaus leistet es die projektübergreifende Zusammenführung von Ergebnissen, die aus den geförderten Projekten für eine Referenzkonsolidierung zur Verfügung gestellt werden. Die Zusammenarbeit der einzelnen Projekte mit dem Basisprojekt ist verpflichtend; in den Arbeitsplänen aller Projekte sind entsprechende Ressourcen vorzusehen. Für das Basisprojekt können keine Skizzen eingereicht werden.

Einreicher von Projektskizzen können an einer Informationsveranstaltung teilnehmen.

Welche Maßnahmen werden gefördert?

Gefördert werden kleine Verbundvorhaben, die vorzugsweise aus einem oder mehreren KMU und einem Software- oder IT-Sicherheitsdienstleister bestehen. Damit sollen IT-Sicherheitsmaßnahmen im Unternehmen umgesetzt und dafür auf die wissenschaftlichen Arbeiten des Basisvorhabens zurückgegriffen werden. Folgende Themenbereiche werden gefördert:

  • Management von IT-Sicherheitsrisiken
  • Technologietransfer zur Erhöhung des Schutzniveaus in Industrieunternehmen
  • Wirtschaftlichkeit und Datenschutz von Schutzmaßnahmen

Die Förderung erfolgt als Zuschuss

Die Höhe der Förderung beträgt für Unternehmen maximal 50% der zuwendungsfähigen Kosten. Für kleine und mittlere Unternehmen gemäß KMU-Definition der EU (KMU) kann die Förderquote durch differenzierte Aufschläge erhöht werden.

Förderbereich: Technologie
Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Wichtige Förder-Tipps

Lassen Sie sich rechtzeitig über die Fördermittel und Zuschüsse für Ihr Vorhaben beraten. Sprechen Sie immer vor Projektbeginn mit einem unserer Förderexperten, damit Ihnen keine Förderchancen entgehen. Wir bieten Ihnen ein erstes kostenfreies Beratungsgespräch an.

Sie möchten auf den Laufenden bleiben und über aktuelle Änderungen von wichtigen Fördermitteln und Zuschüssen informiert werden? Dann melden Sie sich zu unseren Förder-News an. Fordern Sie hier unsere Förder-News an: Kontakt