RegIKlim – Regionale Informationen zum Klimahandeln

Der globale Klimawandel wird auch regionale Auswirkungen haben, diese können allerdings je nach Region sehr unterschiedlich sein. Dementsprechend sind auch die Anforderungen zur Anpassung unterschiedlich.

Ziel der Fördermaßnahme “Förderung von Zuwendungen für Regionale Informationen zum Klimahandeln“ (RegIKlim) ist es, entscheidungsrelevantes Wissen zum Klimawandel in Kommunen und Regionen aufzubauen und eine breite Basis für maßgeschneiderte und verlässliche Klimaservices für die Anpassung zu schaffen.

Frist zur Einreichung von Projektskizzen: 31.01.2019

Fördermittelberatung Zuschüsse Förderung von Zuwendungen für Regionale Informationen zum Klimahandeln - RegIKlim
© Blend Images – Fotolia.com

Regionale Informationen zum Klimahandeln (RegIKlim)

Mit der Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) sollen für Akteure auf regionaler und kommunaler Ebene Instrumente für die integrierte Bewertung von Klimarisiken und Wirkungsanalysen von Maßnahmen entwickelt werden. Diese sollen Grundlage für die Erarbeitung von Anpassungsstrategien schaffen, um die Vulnerabilität relevanter Sektoren gegenüber den Folgen des Klimawandels zu mindern.

Welche Maßnahmen werden gefördert?

Es werden Maßnahmen in drei aufeinander aufbauenden Phasen gefördert:

  • Phase 1 (FuE): Erarbeitung von neuen Lösungsansätzen für maßgeschneiderte Klimainformationsangebote.
    In Phase 1 werden Projekte in folgenden Bereichen gefördert:
    1. Modellregionen: Regionale Modellprojekte, die unterschiedliche Raum- und Klimatypen repräsentieren
    2. Querschnittsaktivität: Regionale Klimamodellierung
    3. Wissenschaftliche Koordination
  • Phase 2 (FuE): Weiterentwicklung der Ansätze aus der ersten FuE-Phase hin zu konkreten Produkten und Dienstleistungen
  • Skalierungs-, Transfer- und Verstetigungsphase: Übertragung auf weitere Regionen und zur Verstetigung der entwickelten Produkte

Für Antragsteller ist eine gleichzeitige Beteiligung an mehreren Modellregionen, den Querschnittsaktivitäten und/oder der Koordination grundsätzlich möglich.

Die Förderung erfolgt als Zuschuss

Die Höhe der Förderung beträgt für Unternehmen in der Regel maximal 50% der zuwendungsfähigen Kosten. Für kleine und mittlere Unternehmen gemäß KMU-Definition der EU (KMU) kann die Förderquote durch differenzierte Aufschläge erhöht werden.

Förderbereich: Technologie
Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Wichtige Förder-Tipps

Lassen Sie sich rechtzeitig über die Fördermittel und Zuschüsse für Ihr Vorhaben beraten. Sprechen Sie immer vor Projektbeginn mit einem unserer Förderexperten, damit Ihnen keine Förderchancen entgehen. Wir bieten Ihnen ein erstes kostenfreies Beratungsgespräch an.

Sie möchten auf den Laufenden bleiben und über aktuelle Änderungen von wichtigen Fördermitteln und Zuschüssen informiert werden? Dann melden Sie sich zu unseren Förder-News an. Fordern Sie hier unsere Förder-News an: Kontakt