NIP II – Schwerpunkt Nachhaltige Mobilität

NIP II – Schwerpunkt Nachhaltige Mobilität

Förderbereich: Technologie

NIP II – Schwerpunkt Nachhaltige Mobilität 1

Im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) werden Vorhaben im Bereich der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie, insbesondere im Straßen-, Schienen-, Wasser- und Luftverkehr sowie in Sonderanwendungen unterstützt.

Frist zur Einreichung:

Quelle: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)


Ziel und Zweck der Förderung

Die NIP-Förderung zielt darauf ab, Mobilität mit Wasserstoff- und Brennstoffzellen wettbewerbsfähig im Markt zu etablieren. Dies umfasst fahrzeugseitige Technologien und Systeme ebenso wie die jeweils notwendige Kraftstoffinfrastruktur. Komplementär zu den Programmen der Elektromobilität mit Batterie sowie weiteren Maßnahmen zur Umsetzung der Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie (MKS) verfolgt das BMVI einen technologieoffenen Ansatz. In Phase II des Förderprogramms werden Einzel- und Verbundvorhaben zum Schwerpunkt Nachhaltige Mobilität unterstützt. Ziel ist es, die Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie bis 2025 wettbewerbsfähig im Verkehrssektor und im Energiemarkt zu etablieren.


Welche Maßnahmen werden gefördert?

Gefördert werden Vorhaben zur Demonstration, Innovation und Marktvorbereitung für fahrzeugseitige Technologien und Systeme sowie für die jeweils notwendige Kraftstoffinfrastruktur mit folgenden Schwerpunkten:


Die Förderung erfolgt als Zuschuss

Die Höhe der Förderung beträgt für Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft i.d.R. bis zu 50% der zuwendungsfähigen Kosten. Für kleine und mittlere Unternehmen gemäß KMU-Definition der EU kann eine differenzierte Bonusregelung zu einer höheren Förderquote führen.


Nach Oben