NIP: Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie Phase II - Nachhaltige Mobilität

Förderbereich: Technologie

NIP: Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie Phase II - Nachhaltige Mobilität

Das Nationale Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) wurde mit der beginnenden Markteinführung von Brennstoffzellenprodukten sowie dem stetigen Aufbau einer Wasserstoffinfrastruktur für den Verkehr neu ausgerichtet. Mit der Förderrichtlinie für Maßnahmen der Forschung, Entwicklung und Innovation (FuEuI) im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie Phase II (Schwerpunkt Nachhaltige Mobilität) soll ein Beitrag zur Entwicklung nachhaltiger Mobilität geleistet werden.

Zur Förderung  vorgesehen sind Maßnahmen zur anwendungsbezogenen Marktaktivierung sowie eine Kontinuität bei der FuEuI-Förderung mit dem Ziel einer weiteren Kostenreduktion.

Frist zur Einreichung: 31.03.2021

Quelle: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)

Ziel und Zweck der Förderung

Ziel der Förderung NIP II – Nachhaltige Mobilität ist es, die Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie bis zum Jahr 2026 wettbewerbsfähig im Verkehrssektor und im Energiemarkt zu etablieren.

Welche Maßnahmen werden gefördert?

Gefördert werden Vorhaben im Bereich der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie, insbesondere im Straßen-, Schienen-, Wasser- und Luftverkehr sowie in Sonderanwendungen; in Abstimmung mit anderen Ressorts konzentriert das BMVI seine FuEuI-Förderung dabei auf Maßnahmen der Demonstration, Innovation und Marktvorbereitung. Die Förderung erfolgt mit folgenden Schwerpunkten:

FuEul-Vorhaben bzw. Durchführbarkeitsstudien
Innovationscluster

Die Förderung erfolgt als Zuschuss

Die Höhe der Förderung für Unternehmen beträgt i.d.R. für

FuE-Vorhaben im Rahmen industrieller Forschung bis zu 50 %
Experimentelle Entwicklung bis zu 25 %
Innovationscluster bis zu 50 %
Erlangung, Validierung und Verteidigung von Patenten bis zu 50 %

der jeweils zuwendungsfähigen Kosten.

Wichtige Förder-Tipps

Lassen Sie sich rechtzeitig über die Fördermittel und Zuschüsse für Ihr Vorhaben beraten. Sprechen Sie immer vor Projektbeginn mit einem unserer Förderexperten, damit Ihnen keine Förderchancen entgehen. Wir bieten Ihnen ein erstes kostenfreies Beratungsgespräch an.

Sie möchten auf den Laufenden bleiben und über aktuelle Änderungen von wichtigen Fördermitteln und Zuschüssen informiert werden? Dann melden Sie sich zu unseren Förder-News an. Fordern Sie hier unsere Förder-News an: Kontakt

Nach Oben