IGF – Industrielle Gemeinschaftsforschung

IGF – Industrielle Gemeinschaftsforschung: Frist 31.12.2021 zur Antragstellung

Fördermittelberatung Zuschüsse IGF - Industrielle Gemeinschaftsforschung
© Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) e.V.

IGF-Gemeinschaftsforschung als Leittechnologien für KMU, PLUS oder CORNET

Förderbereich: Technologie

Mit dem Förderprogramm „Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF)“ werden wissenschaftlich-technische Forschungsvorhaben, die durch Forschungsvereinigungen von Unternehmen einer Branche oder eines Technologiefeldes gemeinsam und vorwettbewerblich organisiert werden, gefördert. Durch das Förderprogramm soll insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) der Zugang zu praxisnahen Forschungsergebnissen erleichtert werden. Als KMU werden im Sinne der IGF-Richtlinie Unternehmen definiert, deren Jahresumsatz (einschließlich verbundener Unternehmen) nicht größer als 125 Mio. Euro ist.
Die Förderung erfolgt ohne thematische Einschränkungen auf bestimmte Technologiefelder oder Branchen. Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, des Handwerks sowie Unternehmen des Dienstleistungssektors sollen durch die Förderung einen erleichterten Zugang zu praxisorientierten Forschungsergebnissen erhalten. Der Zugang zu IGF steht grundsätzlich allen interessierten Unternehmen offen. Unternehmen können Projektideen einbringen und werden in die Projektsteuerung oder bei Normungsaktivitäten einbezogen. Die Förderung beinhaltet folgende spezielle Fördervarianten:

  • Leittechnologien für KMU

    Besonders wichtige, systemrelevante, breit angelegte Vorhaben, welche die internationale Wettbewerbsfähigkeit von KMU der jeweiligen Branche nachhaltig stärken

  • PLUS

    Mehrere thematisch eng zusammenhängende Forschungsvorhaben, die zusammen ein PLUS-Gesamtprojekt bilden und von Vorhaben der Grundlagenforschung bis hin zu Vorhaben zur Umsetzung in Produkte, Verfahren und Dienstleistungen reichen können

  • CORNET

    Transnationale Forschungsprojekte im Rahmen einer europäischen Initiative zu „Collective Research Network“

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses. Die Höhe der Förderung kann – in begründeten Ausnahmefällen – bis zu 100% der förderfähigen Ausgaben betragen.

Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Wichtiger Tipp:
Lassen Sie sich rechtzeitig über die Fördermittel und Zuschüsse für Ihr Vorhaben beraten. Sprechen Sie immer vor Projektbeginn mit einem unserer Förderexperten, damit Ihnen keine Förderchancen entgehen. Wir bieten Ihnen ein erstes kostenfreies Beratungsgespräch an.

So bleiben Sie auf dem Laufenden:
Sie möchten über aktuelle Änderungen von wichtigen Fördermitteln und Zuschüssen informiert werden? Dann melden Sie sich zu unseren Förder-News an.

Hier nehmen Sie Kontakt mit uns auf und fordern unsere Förder-News an: Kontakt