Umschlaganlagen des Kombinierten Verkehrs (KV)

Umschlaganlagen des Kombinierten Verkehrs (KV): Frist 31.12.2021 zur Einreichung von Anträgen

Fördermittelberatung Zuschüsse Förderung Umschlaganlagen Kombinierten Verkehrs (KV)
© Fotolia XXV – Fotolia.com

Förderung von Umschlaganlagen des Kombinierten Verkehrs nichtbundeseigener Unternehmen (KV)

Förderbereich: Investitionen

Übergeordnete Zielsetzung der „Förderung von Umschlaganlagen des Kombinierten Verkehrs nichtbundeseigener Unternehmen (KV)“ ist es, durch den kombinierten Verkehr (KV) die Verlagerung von Gütertransporten von der Straße auf die umweltfreundlicheren Verkehrsträger Schiene und Wasserstraße zu unterstützen. Das Ziel kann dabei sowohl durch die direkte Verlagerung von der Straße auf die Schiene oder die Wasserstraße als auch durch einen Schiene/Schiene- bzw. Wasserstraße/Wasserstraße-Umschlag erreicht werden. Konkretes Ziel der Bundesförderung ist es, in der Gesamtbetrachtung mit je einer Mio. EUR Fördermitteln die technische Umschlagkapazität in Deutschland um durchschnittlich 9.000 Ladeeinheiten zu erweitern. Als kombinierter Verkehr im Sinne dieser Richtlinie gilt der Transport von Gütern in ein und derselben genormten Ladeeinheit (Container oder Wechselaufbau von mindestens 20 Fuß Länge, Sattelanhänger mit oder ohne Zugmaschine, Lastkraftwagen, Anhänger), wobei die Ladeeinheit einschließlich des Gutes den Verkehrsträger wechselt. Der Vor- und Nachlauf auf der Straße erfolgt zur bzw. von der nächstgelegenen geeigneten KV-Umschlaganlage. Der übrige Teil der Transportstrecke wird auf der Schiene und/oder der Binnenwasserstraße zurückgelegt. Mit der Förderung wird der Neu- und Ausbau von Umschlaganlagen des Kombinierten Verkehrs unterstützt. Gefördert werden die Investitionsausgaben für den Erwerb von Grundstücken, soweit sie unmittelbar für den Umschlag und den damit direkt zusammenhängenden Verkehr notwendig sind, die Durchführung von für den Umschlag notwendigen Infrastrukturmaßnahmen, die Errichtung von Hochbauten, soweit sie zur Abwicklung von Tätigkeiten erforderlich sind, die in unmittelbarem Zusammenhang mit dem KV-Umschlag stehen sowie die Beschaffung von terminalgebundenen Umschlageinrichtungen.

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses. Die Höhe der Förderung beträgt bis zu 80% der zuwendungsfähigen Kosten.

Quelle: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)

Wichtiger Tipp:
Lassen Sie sich rechtzeitig über die Fördermittel und Zuschüsse für Ihr Vorhaben beraten. Sprechen Sie immer vor Projektbeginn mit einem unserer Förderexperten, damit Ihnen keine Förderchancen entgehen. Wir bieten Ihnen ein erstes kostenfreies Beratungsgespräch an.

So bleiben Sie auf dem Laufenden:
Sie möchten über aktuelle Änderungen von wichtigen Fördermitteln und Zuschüssen informiert werden? Dann melden Sie sich zu unseren Förder-News an.

Hier nehmen Sie Kontakt mit uns auf und fordern unsere Förder-News an: Kontakt