Zuschuss für Wagniskapital

Zuschuss für Wagniskapital

Förderbereich: Investitionen

Zuschuss für Wagniskapital 1

Mit dem Förderprogramm “INVEST – Zuschuss für Wagniskapital“ werden private Investoren (insbesondere Business Angels) gefördert, die neu ausgegebene Geschäftsanteile an jungen, innovativen Unternehmen erwerben.

Frist zur Einreichung:

Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)


Ziel und Zweck der Förderung

Ziel der INVEST-Förderung ist es, für private Investoren Anreize zu schaffen, Unternehmen privates Wagniskapital zur Verfügung zu stellen und dadurch die Finanzierungsbedingungen junger, innovativer Unternehmen zu verbessern.


Welche Maßnahmen werden gefördert?

Gefördert werden natürliche Personen, die neu ausgegebene Anteile an einem innovativen, kleinen Unternehmen gemäß KMU-Definition der EU erwerben oder die ihre Anteile an einem Unternehmen veräußern, deren Erwerb bereits durch INVEST gefördert wurde. Die natürliche Person kann sich im Rahmen des Erwerbszuschusses einer Beteiligungsgesellschaft bedienen.

Für den Erwerbszuschuss gelten unter anderem folgende Voraussetzungen:

Für den Exitzuschuss gelten folgende Voraussetzungen:

  • Das Unternehmen muss bereits durch Zahlung eines Erwerbszuschusses gefördert worden sein.
  • Die Anteile werden frühestens drei Jahre und spätestens zehn Jahre nach Anteilserwerb veräußert.
  • Der Gewinn aus der Veräußerung der Anteile muss mindestens 2.000 EUR betragen.
  • Der Investor muss eine natürliche Person sein, die auch den Erwerbszuschuss für diese Anteile erhalten hat.

Die Förderung erfolgt als Zuschuss

Als Erwerbszuschuss beträgt die Höhe der Förderung 20 % des Ausgabepreises der Anteile. Pro Investor werden pro Kalenderjahr maximal 100.000 EUR an Erwerbszuschuss bewilligt. Pro Unternehmen und Kalenderjahr wird maximal ein Erwerbszuschuss in Höhe von insgesamt 600.000 EUR bewilligt.

Als Exitzuschuss beträgt die Höhe des Zuschusses 25 % des Gewinns aus der Veräußerung eines INVEST-Anteils.


Nach Oben