Förderung von Elektrofahrzeugen (Umweltbonus)

Förderung von Elektrofahrzeugen (Umweltbonus)

Förderbereich: Investitionen

Förderung von Elektrofahrzeugen (Umweltbonus) 1

Mit der Förderung von Elektrofahrzeugen, dem sogenannten Umweltbonus des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), werden erstmals zugelassene neue Elektrofahrzeuge gemäß der Definition des Elektromobilitätsgesetzes (EmoG) sowie akustische Zusatzeinrichtungen für diese Elektrofahrzeuge unterstützt.

Frist zur Einreichung:

Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)


Ziel und Zweck der Förderung

Ziel des Förderprogramms “Förderung des Absatzes von elektrisch betriebenen Fahrzeugen (Umweltbonus)“ ist es, den Absatz neuer Elektrofahrzeuge zu fördern und dadurch einen Beitrag zur Reduzierung der Schadstoffbelastung der Luft zu leisten.

Akustische Zusatzeinrichtungen werden mit gefördert, da Elektrofahrzeuge sehr leise  und damit insbesondere für blinde oder sehbehinderte Menschen schwer oder gar nicht wahrnehmbar sind. 


Welche Maßnahmen werden gefördert?

Gefördert werden

Antragsberechtigt sind Privatpersonen, Unternehmen, Stiftungen, Körperschaften und Vereine, auf die das Neufahrzeug zugelassen wird. Das Fahrzeug muss zum ersten Mal und mindestens sechs Monate auf den Antragsteller in der Bundesrepublik Deutschland zugelassen sein (Haltedauer). Der Netto-Listenpreis für das Basismodell des Elektro-Autos darf maximal 60.000 EUR betragen.


Die Förderung erfolgt als Zuschuss

Die Höhe der Zuschüsse beträgt für Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft i.d.R. bis zu 50% der zuwendungsfähigen Kosten.

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses je zur Hälfte durch den Automobilhersteller und einen Bundeszuschuss. Die Höhe der Förderung  beträgt 4.000 € für ein reines Batterieelektrofahrzeug oder ein Brennstoffzellenfahrzeug oder für ein anderes Fahrzeug, welches diesen gleichgestellt wurde und 3.000 EUR für ein von außen aufladbares Hybridelektrofahrzeug oder für ein anderes Fahrzeug, welches diesem gleichgestellt wurde.

Der Einbau einer akustischen Zusatzeinrichtung (AVAS) kann pauschal mit einem Zuschuss über 100 EUR gefördert werden. 


Nach Oben