Züchtung leistungsfähiger Weizensorten

Mit der Richtlinie über die Förderung von Innovationen zur Züchtung leistungsfähiger Weizensorten im Zeichen des Klimawandels wird die Implementierung und Optimierung moderner Methoden der Züchtungsforschung in nationale Weizenzüchtungsprogramme langfristig gefördert. Die Initiative ist auf eine Förderzeit von rund 10 Jahren ausgelegt und soll einen starken Anreiz für die intensive Bearbeitung von aktuellen und komplexen Fragestellungen bieten.

Frist zur Einreichung von Projektskizzen: 10.01.2019 um 12:00 Uhr

Fördermittelberatung Zuschüsse Innovationen zur Züchtung leistungsfähiger Weizensorten im Zeichen des Klimawandels
© Sergey Nivens – Fotolia.com

Innovationen zur Züchtung leistungsfähiger Weizensorten im Zeichen des Klimawandels

Die Pflanzenproduktion steht vor erheblichen Herausforderungen. Durch das Bevölkerungswachstum wird sich die globale Nachfrage nach Weizen erhöhen. Landwirtschaftliche Nutzflächen können jedoch nicht wesentlich ausgedehnt werden. Verschärft wird diese Situation durch den Klimawandel. Prognosen zufolge verringert jedes zusätzliche Grad Celsius Erderwärmung die Weizenproduktion im Schnitt um sechs Prozent. Gleichzeitig hat ein steigender Kohlendioxidgehalt Auswirkungen auf die Qualität. Immer häufiger auftretende Wetterextreme (Frühjahrstrockenheit und Starkregenperioden im Ernteverlauf) führten in den letzten Jahren zusätzlich zu hohen Ernteausfällen, so dass klima- und ertragsstabile Sorten erforderlich sind.

Der prognostizierte Klimawandel lässt weiterhin erwarten, dass es zu einer Verschiebung in der Bedeutung bisher auftretender Pathogene kommen wird und auch neue Schaderreger an Bedeutung gewinnen werden, ebenso wie abiotische Stressfaktoren, z.B. Trockenheit und Hitze. Um bei Weizen Produktangebot und -qualität langfristig zu sichern, ist deshalb auch eine züchterische Verbesserung der Toleranz und Resistenz gegenüber solchen Stressfaktoren nötig.

Welche Maßnahmen werden gefördert?

Gefördert werden Vorhaben der industriellen Forschung und der experimentellen Entwicklung, mit denen standortangepasste und stresstolerante Weizengenotypen entwickelt werden können, die deutliche Verbesserungen im Ertrag, der Qualität und der Ertragsstabilität aufweisen. Innovationspotenzial wird in der Weizenzüchtung insbesondere in folgenden Bereichen gesehen:

  • Verbesserung der Nährstoff- und Wassernutzungseffizienz
  • Erhöhung der Stresstoleranz gegenüber biotischen und abiotischen Schadeinflüssen
  • Implementierung innovativer Verfahren

Die Förderung erfolgt als Zuschuss

Die Höhe des Zuschusses beträgt für Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft i.d.R. bis zu 50% der zuwendungsfähigen Kosten.

Förderbereich: Ernährung
Quelle: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Wichtige Förder-Tipps

Lassen Sie sich rechtzeitig über die Fördermittel und Zuschüsse für Ihr Vorhaben beraten. Sprechen Sie immer vor Projektbeginn mit einem unserer Förderexperten, damit Ihnen keine Förderchancen entgehen. Wir bieten Ihnen ein erstes kostenfreies Beratungsgespräch an.

Sie möchten auf den Laufenden bleiben und über aktuelle Änderungen von wichtigen Fördermitteln und Zuschüssen informiert werden? Dann melden Sie sich zu unseren Förder-News an. Fordern Sie hier unsere Förder-News an: Kontakt