KfW-Energieeffizienzprogramm – Abwärme

Mit dem KfW-Energieeffizienzprogramm – Abwärme werden Vorhaben zur Abwärmevermeidung bzw.-nutzung gewerblicher Unternehmen mit Investitionszuschüssen unterstützt.

Frist zur Antragstellung als Investitionszuschuss: 31.12.2018

Fördermittelberatung Zuschüsse KfW-Energieeffizienzprogramm - Abwärme
© Andrei Merkulov – Fotolia.com

KfW-Energieeffizienzprogramm – Abwärme – Investitionszuschuss

Der Investitionszuschuss aus dem KfW-Energieeffizienzprogramm – Abwärme dient der Förderung von Maßnahmen zur Abwärmevermeidung bzw.-nutzung zur Energieeinsparung und Reduzierung von CO2-Emissionen. Die Antragstellung erfolgt ohne Einbindung einer Hausbank unmittelbar bei der KfW.

Welche Maßnahmen werden gefördert?

Gefördert werden technologieoffene Investitionen in die Modernisierung, die Erweiterung oder den Neubau von Anlagen oder von Verbindungsleitungen zur Vermeidung oder Nutzung von Abwärme wie folgt:

  1. Innerbetriebliche Vermeidung und Nutzung von Abwärme
  2. Außerbetriebliche Nutzung von Abwärme
  3. Verstromung von Abwärme
  4. Abwärmekonzepte, Umsetzungsbegleitung und Controlling

Die Förderung erfolgt als Zuschuss

Die Höhe des Zuschusses beträgt i.d.R. je nach Maßnahme wie folgt:

  • Innerbetriebliche Vermeidung und Nutzung von Abwärme: 30% der förderfähigen Investitionsmehrkosten
  • Außerbetriebliche Nutzung von Abwärme: 40% der förderfähigen Investitionskosten
  • Erstellung des Abwärmekonzepts durch einen unabhängigen Energieberater: bis zu 40 % der förderfähigen Kosten

Förderbereich: Energie und Umwelt
Quelle: KfW Bankengruppe

Wichtige Förder-Tipps

Lassen Sie sich rechtzeitig über die Fördermittel und Zuschüsse für Ihr Vorhaben beraten. Sprechen Sie immer vor Projektbeginn mit einem unserer Förderexperten, damit Ihnen keine Förderchancen entgehen. Wir bieten Ihnen ein erstes kostenfreies Beratungsgespräch an.

Sie möchten auf den Laufenden bleiben und über aktuelle Änderungen von wichtigen Fördermitteln und Zuschüssen informiert werden? Dann melden Sie sich zu unseren Förder-News an. Fordern Sie hier unsere Förder-News an: Kontakt