Bayerisches Energieforschungsprogramm

Bayerisches Energieforschungsprogramm: Frist 31.12.2018 zur Antragstellung

Fördermittelberatung Zuschüsse bayerisches Energieforschungsprogramm
© INFINITY – Fotolia.com

Bayerisches Energieforschungsprogramm: FuE, Anwendung, Durchführung und Studien

Förderbereich: Energie und Umwelt

Der Freistaat Bayern unterstützt mit dem Bayerischen Energieforschungsprogramm FuE und Anwendung neuer Energie- und Energieeinspartechnologien sowie die Durchführung von Studien in diesem Bereich. Gefördert werden

  • einzelbetriebliche und Verbundvorhaben zu Produkten, Verfahren und Dienstleistungen (industrielle und experimentelle Entwicklung),
  • Investitionen in Energiesparmaßnahmen und zur Förderung erneuerbarer Energien, die der Demonstration und Einführung dienen (Demonstrationsvorhaben),
  • technische Durchführbarkeitsstudien im Vorfeld der industriellen Forschung bzw. der experimentellen Entwicklung.

Voraussetzung für die Förderung ist, dass das Vorhaben mit einem hohen technischen und wirtschaftlichen Risiko verbunden ist. Das FuE-Projekt muss sich durch einen über den Stand der Technik hinausgehenden Innovationsgehalt auszeichnen. Des Weiteren muss das Vorhaben in seinen wesentlichen Teilen im Freistaat Bayern durchgeführt werden. Bei Verbundvorhaben mit mehreren Partnern muss mindestens einer der an einem Verbundvorhaben wesentlich beteiligten Partner zum Zeitpunkt der Antragstellung bereits über spezifische Forschungs- und Entwicklungskapazitäten sowie über FuE-Erfahrungen verfügen. Ziel ist es, mit der Förderung die Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit zu verbessern, die Abhängigkeit von nicht erneuerbaren Energieträgern zu verringern, die Energieversorgungssicherheit zu erhöhen und Arbeitsplätze zu schaffen bzw. zu erhalten.

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses, dessen Höhe für Unternehmen je nach Art des Vorhabens und Größe des antragstellenden Unternehmens bis zu 50% der zuwendungsfähigen Kosten beträgt.

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie

Wichtiger Tipp:
Lassen Sie sich rechtzeitig über die Fördermittel und Zuschüsse für Ihr Vorhaben beraten. Sprechen Sie immer vor Projektbeginn mit einem unserer Förderexperten, damit Ihnen keine Förderchancen entgehen. Wir bieten Ihnen ein erstes kostenfreies Beratungsgespräch an.

So bleiben Sie auf dem Laufenden:
Sie möchten über aktuelle Änderungen von wichtigen Fördermitteln und Zuschüssen informiert werden? Dann melden Sie sich zu unseren Förder-News an.

Hier nehmen Sie Kontakt mit uns auf und fordern unsere Förder-News an: Kontakt