Anreizprogramm Energieeffizienz

Förderbereich: Energie und Umwelt

Anreizprogramm Energieeffizienz (APEE)

Mit dem Förderprogramm “Anreizprogramm Energieeffizienz (APEE)“ wird als Zusatz zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt (Marktanreizprogramm) der Heizungsaustausch mit gleichzeitiger Verbesserung der Energieeffizienz unterstützt.

Frist zur Einreichung: 31.12.2020

Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Ziel und Zweck der Förderung

Ziel ist es, neue Innovations- und Investitionsimpulse für die Wärmewende im Heizungskeller zu setzen. Es bestehen zwei alternative Förderverfahren: Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) vergibt Investitionszuschüsse, die KfW Bankengruppe gewährt im Rahmen des KfW-Programms Erneuerbare Energien- Premium zinsverbilligte Darlehen und Tilgungszuschüsse.

Welche Maßnahmen werden gefördert?

Gefördert wird der Austausch ineffizienter Altanlagen durch moderne Heizungen bei Nutzung erneuerbarer Energien in Kombination mit einer Optimierung des gesamten Heizungssystems. Es bestehen zwei alternative Förderverfahren.

Durch zusätzliche Investitionszuschüsse des BAFA werden aufbauend auf dem Marktanreizprogramm gefördert:

Solarkollektoranlagen
Kleine Biomasse-Anlagen
Effiziente Wärmepumpen
Optimierung der gesamten Heizungsanlage

Durch zusätzliche Tilgungszuschüsse der KfW werden im Rahmen des KfW-Programms Erneuerbare Energien – Premium gefördert:

Große Solarkollektoranlagen
Große Biomasseanlagen
Nahwärmenetze
Große effiziente Wärmepumpen

Es muss sich um den Austausch einer oder mehrerer besonders ineffizienter Altanlagen handeln, die durch moderne Biomasseanlagen oder Wärmepumpen ausgetauscht bzw. durch die Integration heizungsunterstützender Solarthermieanlagen modernisiert werden. Der Heizungsaustausch muss mit einer Optimierung der gesamten Heizungsanlage kombiniert werden.

Die Förderung erfolgt als Zuschuss

Die Förderung erfolgt in Form von Investitionszuschüssen oder im Rahmen des KfW-Darlehensprogramms „Erneuerbare Energien – Premium“ in Form von Tilgungszuschüssen. Die Höhe der Zuschüsse ist abhängig von Art und Umfang des Vorhabens.

Wichtige Förder-Tipps

Lassen Sie sich rechtzeitig über die Fördermittel und Zuschüsse für Ihr Vorhaben beraten. Sprechen Sie immer vor Projektbeginn mit einem unserer Förderexperten, damit Ihnen keine Förderchancen entgehen. Wir bieten Ihnen ein erstes kostenfreies Beratungsgespräch an.

Sie möchten auf den Laufenden bleiben und über aktuelle Änderungen von wichtigen Fördermitteln und Zuschüssen informiert werden? Dann melden Sie sich zu unseren Förder-News an. Fordern Sie hier unsere Förder-News an: Kontakt

Nach Oben