Ausbildung in Unternehmen des Güterkraftverkehrs

Mit dem Förderprogramm “Förderung von betrieblichen Ausbildungsverhältnissen zum Berufskraftfahrer in Unternehmen des Güterkraftverkehrs mit schweren Nutzfahrzeugen“ soll dem Mangel an qualifiziertem Fahrpersonal in Unternehmen des Güterkraftverkehrs mit schweren Nutzfahrzeugen dauerhaft entgegengewirkt werden.

Frist zur Anstragstellung: 31.10.2019

Fördermittelberatung Zuschüsse Ausbildung Unternehmen Güterkraftverkehr
© arsdigital – Fotolia.com

Betriebliche Ausbildung in Unternehmen des Güterkraftverkehrs mit schweren Nutzfahrzeugen

Antragsberechtigt sind Unternehmen, die Güterkraftverkehr im Sinne des § 1 des Güterkraftverkehrsgesetzes durchführen und Eigentümer oder Halter von in der Bundesrepublik Deutschland zum Verkehr auf öffentlichen Straßen zugelassenen schweren Nutzfahrzeugen sind. Als schwere Nutzfahrzeuge im Sinne der Förderrichtlinie gelten Kraftfahrzeuge, die ausschließlich für den Güterkraftverkehr bestimmt sind und deren zulässiges Gesamtgewicht mindestens 7,5 t beträgt.

Welche Maßnahmen werden gefördert?

Gefördert werden betriebliche Ausbildungsverhältnisse zum Berufskraftfahrer in Unternehmen des Güterkraftverkehrs mit schweren Nutzfahrzeugen. Förderfähig sind nur Ausbildungsverhältnisse, mit denen erst nach Antragstellung auf Förderung begonnen wird. Die geplanten Vorhaben dürfen nicht aus anderen öffentlichen Mitteln gefördert werden.

Die Förderung erfolgt als Zuschuss

Der Höchstbetrag des Zuschusses je Ausbildungsvorhaben in einem Unternehmen beträgt 2 Mio. EUR.

Der Zuschuss beträgt für

  • kleine Unternehmen 70% der zuwendungsfähigen Kosten
  • mittlere Unternehmen 60% der zuwendungsfähigen Kosten
  • andere Antragsteller 50% der zuwendungsfähigen Kosten

Die zuwendungsfähigen Kosten werden bei einer dreijährigen Ausbildung pauschal mit 50.000 EUR pro Ausbildungsverhältnis anerkannt wie folgt:

  • Kosten im 1. Ausbildungsjahr 21.700 EUR
  • Kosten im 2. Ausbildungsjahr 15.200 EUR
  • Kosten im 3. Ausbildungsjahr 13.100 EUR.

Bei verkürzter Ausbildung werden die Pauschalbeträge pro Ausbildungsjahr anteilig berechnet.

Förderbereich: Arbeit und Ausbildung
Quelle: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)

Wichtige Förder-Tipps

Lassen Sie sich rechtzeitig über die Fördermittel und Zuschüsse für Ihr Vorhaben beraten. Sprechen Sie immer vor Projektbeginn mit einem unserer Förderexperten, damit Ihnen keine Förderchancen entgehen. Wir bieten Ihnen ein erstes kostenfreies Beratungsgespräch an.

Sie möchten auf den Laufenden bleiben und über aktuelle Änderungen von wichtigen Fördermitteln und Zuschüssen informiert werden? Dann melden Sie sich zu unseren Förder-News an. Fordern Sie hier unsere Förder-News an: Kontakt