Zuschüsse für Industrie 4.0‐Testumgebungen

Datum: 31.01.2017

Mit der Richtlinie “Industrie 4.0 – Testumgebungen” fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das Innovationspotenzial kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) mit Zuschüssen, um digitalisierte Prozesse und Produkte zu erproben und umzusetzen.

Zuschüsse Pressemeldungen Fördermittel Industrie 4.0-Testumgebungen - KMU
© Mopic – Fotolia.com

Industrie 4.0 ‐Testumgebungen – Mobilisierung von KMU

Mit den Zuschüssen können Pilotanwendungen von kleinen und mittleren Unternehmen gefördert werden. Basis ist ein Zusammenwirken von KMU, die realitätsnahe, komplexe und vernetzte Testumgebungen für ihre neuen Industrie 4.0‐Komponenten und vorhandenen Demonstrationsanlagen suchen. Anwendungsfelder und Technologien werden grundsätzlich nicht vorgegeben, allerdings ist ein Bezug zu Industrie 4.0, Internet der Dinge oder Cyber‐Physischen Systemen Voraussetzung für die Zuschüsse. Darüber hinaus sind Exzellenz, Innovationshöhe und wirtschaftliches Potenzial wichtige Förderkriterien.

Die Fördermaßnahme ist Teil der Hightech‐Strategie „Innovationen für Deutschland” der Bundesregierung und des Zehn-Punkte‐Programms des BMBF „Vorfahrt für den Mittelstand”. Damit soll die Forschungsförderung attraktiver gestaltet werden und das Antrags‐ und Bewilligungsverfahren soll vereinfacht und beschleunigt werden. Darüber hinaus soll die Beratungsleistung für Unternehmen ausgebaut werden.

Consedo ist langjährig auf die Fördermittelberatung für Unternehmen spezialisiert und hat bereits zahlreiche Projekte erfolgreich begleitet. Themenübergreifende Erfahrungen und eine gute Vernetzung mit den Förderstellen zeichnen die Fördermittelberatung Consedo aus.

Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Zuschüsse Pressemeldungen Fördermittel Industrie 4.0-Testumgebungen - KMU Druckversion